Saison 17-18 – Junioren B

Ohne längeren Unterbruch haben wir in den Wintermonaten weiter trainiert. In der Turnhalle Grosshöchstetten wurde an Kraft und Koordination gefeilt, wobei auch immer ein Teil „mätschle“ nicht fehlen durfte. In Biglen wurden nach dem Jahreswechsel die Laufschuhe geschnürt und das Dorf etliche Male rennend erkundet.

Die Vorbereitungsphase auf die Frühjahrsrunde haben wir mit 2 Testspielen abgeschlossen. Die anfänglich grosse Euphorie und der Elan für die bevorstehende Saison erhielten durch 2 Niederlagen auf Kunstrasen einen argen Dämpfer. War es gegen Dürrenast noch eine knappe Niederlage kamen wir in Oberdiessbach gegen das Team Chiestau Bb bös unter die Räder.

Die Meisterschaft verlief dann zum Glück viel besser als die Trainingsspiele. Im ersten Meisterschaftsspiel in Interlaken konnten wir einen 0:2 Rückstand noch in einen 3:2 Sieg wandeln. Solche Siege gehören bekanntlich zu den schönsten Momenten. Dieses Spiel gab uns auch die nötigen positiven Emotionen zurück für den weiteren Verlauf der Meisterschaft.

1:6, 7:3, 2:7, 11:2, 3:3, 3:2

So lauteten die Resultate der restlichen Meisterschaftsspiele. Wie schon in der Herbstrunde erwies sich der FC Rot-Schwarz als stärkstes Team der Gruppe. Gegen diesen Gegner und gegen den FC Heimberg mussten wir die einzigen 2 Niederlagen hinnehmen. Den höchsten Sieg errangen wir auswärts bei Sarina Gstaad. Die lange Reise hatte sich dank eines 11:2 Kantersieges doch noch gelohnt. Im schönen Berner Oberland, auf einem super Naturrasen, wo im Sommer jeweils der FC Thun sich auf die neue Saison vorbereitet, konnte sich so mancher Spieler als Torschütze feiern lassen.

Das letzte Meisterschaftsspiel der Saison gewannen wir auf dem Mutti gegen den FC Dürrenast mit 3:2. Die erste Verwirrung entstand schon vor dem Anpfiff. Beide Teams kamen in Gelb-Blauen-Tenues aus der Garderobe! Der gegnerische Trainer war sich seiner Tenuewahl zu sicher und hat ohne das Aufgebot zu lesen das Heimtenue eingepackt. Zum Glück ist der FC Biglen flexibel und tolerant und zauberte nach kurzer Zeit noch ein älteres Tenue hervor. Also trat der FC Biglen in diesem Spiel ausnahmsweise ganz in Blau an. Mit grossem Willen und letztem Einsatz konnten wir dieses hart umkämpfte Spiel für uns entscheiden. Wir haben uns damit nicht nur für die Niederlage in der Vorbereitung revanchiert, sondern uns auch noch den guten 3. Platz in der Tabelle gesichert.

Das Alter der Junioren B bringt so einige Veränderungen mit sich bei den Jugendlichen. Mit dem Übertritt in eine weiterführende Schule oder der Start einer Lehre wird der Alltag ziemlich umgekrempelt. Dies hat sich leider auch beim sehr überschaubaren Trainingsbesuch bemerkbar gemacht. 6-7 Spieler auf dem Trainingsplatz waren leider keine Seltenheit. Auch der Einsatz von mehreren SpielerInnen bei den Aktivmannschaften, was für die Vereine durchaus positiv zu werten ist, hat uns dazu gezwungen für Meisterschaftsspiele bei anderen Mannschaften nach Spielern zu fragen. Hier möchten wir uns bei unseren Trainerkollegen vom Team Chiestau bedanken für den unkomplizierten Spielertausch. In 7 Spielen haben wir insgesamt 23 verschiedene SpielerInnen eingesetzt, davon waren 5 vom Team Chiesetau.

Besten Dank allen, die uns in dieser Saison unterstützt haben: den vielen Zuschauern und Begleitern, den Juniorenobfrauen und Männern in Grosshöchstetten und Biglen, den Platzwarten, Clubbeizli-Betreibern und allen, die es ermöglichen, dass wir unser Hobby ausüben können.

Wir 2 altgedienten Trainer verabschieden uns hiermit vom aktiven Coaching und wünschen unseren Nachfolgern viel Freude und alles Gute. Euch allen wünschen wir eine spannnende WM und eine erholsame Sommerpause bevor es mit neuem Elan in die nächste Saison geht.

Michael Rösselet und René Schär

 

 

saison-17-18-jun-b (pdf)